Tofu-Satay mit Erdnuss-Dip

Tofu-Satay Spieße auf grünem Teller mit Zitronenstück und Koriander, daneben türkiser Teller mit Erdnuss-Dp und Koriander, alles auf Bastmatte

Tofu-Satay ist die vegane Variante des beliebten thailändischen Hähnchen-Satay. Hierfür nehmen wir Natur-Tofu, den wir schön würzig marinieren und knusprig braten. (Hier erfährst du alles zu Tofu und wie du ihn richtig marinierst.) Der wunderbar cremige Dip aus Erdnussbutter und Kokosmilch schmeckt auch zu frischen Sommerrollen super oder als Dip zu rohen Gemüsesticks.

Tofu-Satay mit Erdnuss-Dip

Gericht: Fingerfood, Snack, Vorspeise
Land & Region: Asien, Thailand
Portionen: 4
Autor: Ricarda – einfach veggie!

Das brauchst du:

  • 400 g Tofu natur
  • 1 Schalotte
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 cm Ingwer
  • 3 EL Sojasoße
  • 1 EL Zitronensaft
  • 1 TL Chilipulver
  • 1 TL Koriander, gemahl.
  • 2 TL Rohrohrzucker
  • 1 EL neutrales Öl, z. B. Sonnenblumenöl
  • 8 kurze Schaschlikspieße

Für den Erdnuss-Dip

  • 1 Schalotte
  • 2 TL neutrales Öl
  • 80 g Erdnussbutter
  • 2 EL Sojasoße
  • 125 ml Kokosmilch
  • 2 EL Sweet Chilisauce

So geht’s:

  • Tofu quer in Scheiben schneiden. Die Scheiben zwischen zwei Küchenpapieren gut ausdrücken. Je trockener er ist, desto besser nimmt er die Marinade an.
  • Zwiebel schälen und sehr fein würfeln. Knoblauch schälen und durch die Presse drücken. Ingwer schälen und reiben oder sehr fein würfeln.
    Zwiebel, Knoblauch und Ingwer mit Sojasoße, Zitronensaft, Chilipuler, Koriander und Zucker verrühren. Tofu darin mind. 1 Stunde, besser über Nacht marinieren.
  • Für den Erdnuss-Dip die Schalotte schälen und sehr fein würfeln. In Öl glasig dünsten. Restliche Zutaten dazugeben und etwas einköcheln lassen.
  • Tofustücke längs auf die Schaschlikspieße stecken und mit neutralem Öl in einer Pfanne von beiden Seiten knusprig braten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.