Sommerrollen mit Erdnuss-Dip, Limetten-Dip, Sesam-Soja-Dip

Ich liebe Sommerrollen nicht nur im Sommer. Aber wenn es draußen richtig heiß ist, sind sie besonders genial. Kalt und frisch und knackig sind sie das perfekte schnelle Mittagessen oder Abendessen oder Zwischendurchessen – Sommerrollen gehen einfach immer! Dazu gibt’s einen meiner Lieblings-Dips: nussig-cremiger Erdnuss-Dip, süß-saurer Limetten-Dip oder salzig-würziger Sesam-Soja-Dip.

2 Sommerrollen mit Koriander, Thai-Basilikum, Erdnüssen und Erdnussdip auf Schieferbrett

Die Idee, diverse Salatzutaten in eingeweichte Reisblätter zu rollen und mit einem würzigen Dip zu genießen kommt aus Vietnam. Einrollen kannst du alles, was dir schmeckt, also Salate, Gemüse, Kräuter, Reis- oder Glasnudeln, Nüsse, Körner, Tofu oder Obst. Sommerrollen sind auch eine tolle Idee, wenn du Gäste hast. Du kannst alle Zutaten vorbereiten und am Tisch füllt sich jeder seine Rollen selbst wie er mag. Das ist sehr kommunikativ, macht großen Spaß und ist meistens sehr lustig – vor allem, wenn deine Gäste zum ersten Mal Sommerrollen drehen.

Sommerrolle aufgeschnitten mit Erdnussdip, Koriander, Thaibasilikum, Erdnüssen auf schwarzem Untergrund

Ein Tipp: Wenn es mal wirklich super-schnell gehen muss, kannst du zum Einrollen einfach einen fertigen Salatmix mit Rohkost aus dem Supermarkt nehmen und zum Dippen eine gekaufte süß-scharfe Chilisoße. Das ist eine gute Alternative bei absoluter Zeitknappheit.

Sommerrolle, Erdnüsse auf schwarzem Untergrund

Hier gibt es mein Rezept für Sommerrollen mit Erdnussdip, Limetten-Sip und Sesam-Soja-Dip. Schreib‘ mir gerne, welcher dein Favorit ist, ich bin gespannt!

Sommerrollen mit Erdnuss-Dip, Limetten-Dip und Sesam-Soja-Dip

Gericht: Fingerfood, Salad, Snack
Land & Region: Asien, Thailand, Vietnam
Portionen: 4
Autor: Ricarda – einfach veggie!

Das brauchst du:

  • 100 g dünne Reisnudeln oder Glasnudeln
  • 1 TL Sesamöl
  • 1/4 Eisbergsalat
  • 100 g Möhren
  • 1 Mini-Salatgurke
  • 1 Avocado
  • 2 EL Erdnusskerne
  • 125 g Tofu nach Wahl
  • 1/2 Bd. Koriander
  • 1/2 Bd. Thai-Basilikum
  • 8 Blätter Reispapier (rund, ca. 22 cm)

Erdnuss-Dip

  • 1/2 Knoblauchzehe
  • 1 cm Ingwer
  • 60 g Peanutbutter
  • 1-2 EL Sojasoße
  • 1 EL Agavensirup
  • 1 TL Zitronen- oder Limettensaft

Limetten-Dip

  • 2 Bio-Limetten
  • 3 EL Mirin
  • 3 EL Agavensirup
  • 1 kl. Stück Ingwer

Sesam-Soja-Dip

  • 1 TL Sesamsamen
  • 2 EL Sojasoße
  • 1 EL Tahin
  • 1 EL Zitronen- oder Limettensaft
  • 2 TL Agavensirup

So geht’s:

  • Für den Erdnuss-Dip Knoblauch und Ingwer schälen, mit den anderen Zutaten und 5-8 EL Wasser pürieren.
  • Für den Limetten-Dip eine Limette waschen und trockenreiben. Schale fein abreiben. Beide Früchte auspressen. Saft (ca. 50 ml), Scvhale, Mirin und Agavensirup verrühren und süß-sauer abschmecken. Ingwer schälen, sehr fein würfeln und dazugeben.
  • Für den Sesam-Soja-Dip Sesamsamen in einer Pfanne ohne Fett anrösten. Mit den anderen Zutaten und 2-3 Esslöffeln Wasser verrühren.
  • Nudeln in eine Schüssel geben und mit kochendem Wasser übergießen. Ca. 2 Minuten ziehen lassen, abgießen, kalt abspülen und abtropfen lassen. Mit Sesamöl mischen.
  • Salat waschen, trockenschleudern und in Streifen schneiden. Möhren schälen. Gurke schälen, längs halbieren, Kerne herausschaben. Beides in dünne Stifte schneiden. Avocado halbieren, Kern entfernen, Fruchtfleisch in Scheiben schneiden. Erdnüsse hacken. Tofu in Streifen schneiden. Von den Kräutern die Blättchen abzupfen.
  • Jeweils 1 Reisblatt in lauwarmes Wasser tunken, herausnehmen und auf ein Brett legen.
  • Vorbereitete Zutaten etwas unterhalb der Mitte auf einem Streifen verteilen
  • Die seitlichen Ränder des Reispapiers über die Füllung klappen
  • Das Blatt dann von vorne nach hinten fest aufrollen.