Gazpacho – kalte Gemüsesuppe

Gazpacho kalte Gemüsesuppe in weißem Suppenteller mit Strauchtomaten, Gemüseschälchen auf Holztisch

An heißen Sommertagen ist eine kalte Gemüsesuppe wie diese Gazpacho einfach genial. Denn erstens kühlt sie angenehm von innen und zweitens kommt man auch beim Zubereiten nicht ins Schwitzen, denn der Herd bleibt kalt. Die Zutaten werden einfach roh püriert. Nicht umsonst wurde diese kalte Suppe im heißen spanischen Süden erfunden.

Die Hauptzutaten für die klassische Gazpacho andaluz sind Tomaten, entrindetes Weißbrot, Paprika, Salatgurken, Knoblauch, Olivenöl und Essig. Die Zubereitung ist extrem einfach: Alles in den Mixer füllen, etwas Wasser oder crushed Ice dazu und pürieren. Die Konsistenz kann dabei ganz nach Geschmack variieren – von dick-sämig bis dünnflüssig. Wer es dünner mag, gibt einfach etwas mehr Wasser dazu.

Zu der Gazpacho reicht man üblicherweise Schälchen mit sehr klein geschnittenen Gemüsewürfelchen aus Tomaten, Paprika, Gurke und Zwiebeln und manchmal auch geröstete Weißbrotwürfel. So kann sich jeder seine Suppe ganz nach Belieben mit Toppings bestreuen.

Gazpacho

Gericht: Hauptgericht, Suppe
Land & Region: Spanien
Portionen: 4
Autor: Ricarda – einfach veggie!

Das brauchst du:

für die Gazpacho

  • 2 Scheiben Toastbrot
  • 1 Salatgurke
  • je 1 rote und gelbe Paprikaschote
  • 300 g Tomaten
  • 2-3 Frühlingszwiebeln
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 l Tomatensaft
  • 4 EL Olivenöl
  • 3 EL Weißweinessig
  • Salz, schwarzer Pfeffer

für die Knoblauch-Petersilien-Croûtons

  • 4 Scheiben Ciabatta
  • 3 Knoblauchzehen
  • 3 EL Olivenöl
  • 4 Stängel Petersilie

So geht’s:

Gaszpacho

  • Toastbrot in etwas kaltem Wasser einweichen.
  • Salatgurke schälen, längs halbieren und entkernen. Paprikaschoten putzen. Jeweils 1/3 davon sehr fein würfeln. Tomaten vierteln und die Strünke entfernen. 1/3 der Tomaten entkernen und sehr klein würfeln. Kerne beiseite legen. Frühlingszwiebeln putzen und in feine Ringe schneiden. Gemüsewürfelchen und Zwiebelringe in Schälchen beseite stellen.
    Toastbrot ausdrücken und mit den übrigen Tomaten, Paprika und Salatgurke, Tomatenkernen, geschälten Knoblauchzehen, Tomatensaft, Olivenöl und Weißweinessig pürieren. Kräftig mit Salz und Pfeffer würzen. Mind. 1 Std. kalt stellen.

Knoblauch-Petersilien-Croûtons

  • Ciabatta in 2 cm große Würfel schneiden. Knoblauchzehen schälen und etwas anquetschen. Olivenöl in einer Pfanne erhitzen. Knoblauchzehen und Brotwürfel zugeben und goldbraun rösten. Abkühlen lassen. Petersilie abbrausen, trockenschütteln, die Blättchen fein hacken und mit den Ciabattawürfeln mischen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.